Donnerstag, 3. Mai 2012

Haushälter und Genügsamkeit

Da bin ich nun in ein neues Haus eingezogen.
Ganz toll, 10 Etagen, mit zwei Lifts und Tiefgaragen.
Die Wohnungen sind winzig, zwei Zimmer mit Kochnische und Bad haben 35 qm.
Aber ich bin mit meiner Frau genügsam. Man muß ja keine großen Säle besitzen. Was Kleines reicht ja auch.



Der Zugang wird geregelt über ein Code-Schloß oder über über eine Hauswirts-Familie.
Das Schloß funktioniert nämlich ab und zu nicht, dann ist "Manpower" gefragt, will heißen:
Der Hauswart öffnet von innen die Haustür. Bei über 90 Wohnungen kann das manchmal richtig in Arbeit ausarten.
Man sieht das Hauswart-Ehepaar in ihrem Zimmerchen am Eingang entweder durch ein Fenster von außen am Eingang, oder drin im Flur durch die Glasscheibe in der Tür zu ihrem Zimmer.
Ist ja eigentlich nichts Besonderes, wenn da nicht ein paar Details wären .........
Denn dieser Raum ist geschätzt 2 Meter mal 2 Meter groß und es schließt sich nur eine Toilette mit WC an, also auch nur 1,5 qm.

Da liegen also zwei junge Menschen mit ihrem Kleinkind auf einem Bett, welches gerade mal so zwischen zwei Wände paßt, und leben ihr Familienleben unter den Augen Dutzender Menschen, die von zwei Seiten in diesen "Zoo-Käfig" reinschauen können.
Privatsphäre existiert nicht.
Zuhängen dürfen sie die Fenster auch nicht, da bekam ich auf Nachfrage gesagt, daß sie dann ja nicht mehr die Übersicht hätten................
In meiner Empörung habe ich mich mit meinem Dolmetscher unterhalten und um seine Meinung gefragt.
Er meinte, daß die Leute wahrscheinlich froh sind.
Denn die Hauswarte in den alten Wohnblocks leben in fensterlosen Verliesen in Kellern, und die jungen Leute in meinem Haus hätten es warm und hell, was auch wesentlich besser sei, als irgendwo in einer Jurte ohne Heizung,Wasser, Abwasser am Stadtrand zu leben.

Was Kleines reicht ja auch, schrieb ich zu Beginn ......Wie definiere ich Glück über eigene vier Wände  ????

Kommentare:

  1. Danke für den link, Frank! Ganz sicher werde ich hier öfter reinschauen und die interessanten Geschichten über Deine Heimat lesen.

    Gruß von Gisela

    AntwortenLöschen
  2. ich habe bis jetzt all deine berichte mit neugier und freude gelesen und werde das hier, in deinem blog, gern weiter tun.
    lieber frank, es macht spaß hier zu lesen - danke !

    mehr demnächst, wenn ich mehr gelesen habe.
    gruß von wiking-antje

    AntwortenLöschen