Sonntag, 16. Dezember 2012

3. Advent

Da war ich nun heute mal unterwegs, um eventuell doch noch einen Weihnachtsbaum zu ergattern.
Aaaaber:
Niemals nicht aus diesen Angeboten !
Ich laß mich doch nicht von den Chinesen veralbern ................

Da stehen jetzt an den Einkaufsmeilen kilometerlange Reihen sogenannter Weihnachtsbäume, welche sich mit irrwitzigen LED-Shows präsentieren, sich gar drehen und mit sonstigen Kinkerlitzchen aufwarten.
Aber alle haben einen Fehler:
DAS SIND KEINE WEIHNACHTSBÄUME !!

Diese billigen chinesischen Machwerke sehen aus wie eine Bündelung von Flaschen-Reinigungsbürsten, unglaublich, diese Geschmacklosigkeit.
Ich ärgere mich grün und blau, daß ich meinen kleinen (zwar auch künstlichen, aber täuschend echt aussehenden ) Baum vor dem Packen der Umzugskartons entsorgt habe .......


Ein wenig weiter allerdings gab es wirklich was Weihnachtliches:
Die Rentiere des Santa Claus waren in die Stadt gezogen (oder besser gezogen worden wegen des schnöden Mammons):
Das sind die Nutztiere der Volksgruppe der Zaatan (auch Tsaatan geschrieben), welche weit im Westen der Mongolei ein wirklich archaisches Leben führen.


Apropos Leben:
Da steht einer der vielen ("natürlich" künstlichen chinesischen) Weihnachtsbäume in der winterlichen Grünanlage und wurde mit sehr viel Liebe geschmückt und beleuchtet.
Allerdings sollte etwas Gottvertrauen in die Wirkung von Isolierband da sein, wenn man sich der Elektroinstallation allzu sehr nähert .......


Schönen 3. Rest-Advent wünsche ich !







Kommentare:

  1. die Mongolen scheinen die bunten überdimensionalen Flaschenbürsten aber zu mögen, oder täuscht das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß es echt nicht, ob das Zeug wirklich in rauen Mengen verkauft wird......
      Obwohl ja der Baum nicht den Stellenwert hat wie in Europa, sondern mehr für Silvester steht.
      Denn erst dann kommt "Väterchen Frost" mit "Snegurotschka" und bringt Geschenke.

      Löschen