Freitag, 20. Juli 2012

Meine clevere Hinhaltetaktik

Nachdem ich nun Einiges versprochen habe, was  Naadam usw. betrifft, schiebe ich mal einen "Ausrede-Post" rein, bis ich die Ausbeute an Fotos und Fakten verarbeitet habe:

Auf dem Jubiläums-Fest meines Arbeitgebers waren nämlich so ziemlich alle zum Konzert eingeladen, die in der aktuellen mongolischen Musikszene Rang und Namen haben.
Darunter waren auch drei reizende Damen, die auf traditionellen Instrumenten eine recht moderne Musik spielen und dabei auch noch ausgesprochen attraktiv anzuschauen sind.
Eigentlich schade, daß sowas außerhalb der Landesgrenzen gar nicht vorkommt im internationalen Showbusiness.
Und noch eine Bemerkung: Der Regisseur gehört ausgepeitscht, der solche Zehntel-Sekunden-Schnitte in einem Video macht, wahrscheinlich, um die Mädels bloß nicht näher betrachten zu können.
Zum Glück konnte ich das life und ganz nah, und ich muß sagen:
Eine Augenweide. :-)

Hier noch ein anderes Video:
 http://youtu.be/oIal3Izdtqo

Kommentare:

  1. Also, dess Video iss nich mein Geschmack obwohl die Mädels hübsch sind.

    Ich bin sonst reiner Klassiker, aber solche Musik hat auch bei mir ein Ohr - vor allem wenn live. 'S geht halt nix über live!! *neidisch* (schon wieder)

    AntwortenLöschen
  2. Da habe ich ja doch was verpasst, Mist! Toll, die Mädels! Aber deinen Blog gefunden, wusste gar nichts von....

    AntwortenLöschen
  3. Was heißt das: Shanz 3 ?

    AntwortenLöschen
  4. "Shanz" ist die Bezeichnung des Instrumentes, und drei Mädels sind das ....

    AntwortenLöschen
  5. Sollen wir die nach Deutschland holen für ein Konzert? Zum Dank müssen sie mir eine Privataudienz gewähren. Kannst du ihnen das mal vorschlagen?

    AntwortenLöschen