Mittwoch, 4. Dezember 2013

I have a dream ..... wer hat auch Ideen dazu ??

Ich sag mal so:
Zur Zeit wohne ich in einer Mietwohnung, nicht gerade billig, und nicht gerade viel Platz.
Die Mongolei ist aber groß und hat genug Platz für viele Menschen.
Problem:
Hausbau ist über all möglich, aber:
- Wasser
- Strom
-Heizung
sind das große Thema.
Und auch das logistische Problem, Baustoffe für das Heim an die Stätte seiner Wahl zu schaffen.

Wenn man radikal auf alle zivilisatorischen Annehmlichkeiten verzichtet, kann man natürlich in einer Jurte auf 25 m² leben, aber das ist es wohl nicht, was man als Europäer sucht.

Deshalb "pflüge" ich das Internet um, auf der Suche nach den Möglichkeiten des autarken Lebens mit trotzdem möglichst vielen Annehmlichkeiten des "europäischen" Lebensstils.
So kommt mir zum Beispiel sowas unter:
Offgridworld
Anderswo macht man sich Gedanken über das Recyceln von Container, eine Idee, welche ich besonders fasziniert verfolge:
Container

Und es gibt sie, die Visionäre, welche Energie aus der Umwelt bestmöglich nutzen, um sich Behaglichkeit zu schaffen:
Solare Lufterwärmung

Alles Themen, die hier in der Mongolei noch keine richtige Beachtung haben, aber immer interessanter werden.
Falls also die Leser meiner Geschichten Ideen oder Interesse haben, solche Gedanken weiter zu spinnen, dann nur zu.
Ich würde mich freuen über einen regen Gedankenaustausch.

Kommentare:

  1. Strom und Heizung - ich denke, da gibt es inzwischen jede Menge Möglichkeiten, sich zu versorgen. Ein echtes Problem bleibt: Wasser. Zulauf und auch Abfluß.

    Mein Mann hat mal ein ganzes Jahr lang auf einer Großbaustelle in einem Container wohnen müssen. Ihm hat es dort besser gefallen als in so manchem Hotelzimmer.
    Finnische oder kanadische Holzhäuser - hast Du Dich da schon einmal umgesehen?

    LG Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,
      das Wasser ist das Problem nicht, weil:
      Es gibt eigentlich an den Plätzen, wo das Siedeln möglich (und lukrativ) ist, überall welches.
      Schnell den Brunnenbauer angeheuert, runter auf 30 bis 80 Meter und man hat reinstes, kristallklares Wasser. Das machen eigentlich alle so.
      Nein, das Problem ist eher Strom und Wärme.
      Heizöl und Erdgas sind unbekannt, Kohle muß man schippen und vorher weit herholen.
      Das Transportproblem hat man auch mit Flüssiggas zu, das außerdem noch recht teuer ist.
      Und der Wald ringsum, sofern vorhanden, ist irgendwann auch mal abgeholzt.
      Also heißt es tüfteln. Das tue ich derzeit.

      Löschen
  2. Mein Kommentar hier war verschwunden.
    Ja, Containerhäuser habe ich mir gerade auch angeschaut. Design passt, nicht aufwändig, Isolation ist auch kein Problem. Ich sehe wie Du die Falle in der Energie. Im Dunkeln sitzen geht nicht, Lagerfeuer geht auch nicht, es muss geheizt werden. Kohle schippen würde ja noch gehen, nur wohin mit der Asche?
    Kann man mit Solar bei mongolischen Temperaturen elektrisch leben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Solar heizen kann man tagsüber auch im tiefsten WInter, schließlich haben wir mehr als 1000 m üNN und 300 Sonnentage. Das ist UV satt, wie in den Alpen ganz oben. Das merkt man schon im Auto hinter der Scheibe, was da ankommt.
      Das Stichwort heißt "Luftkollektor". Also heiße Luft erzeugen und die Hitze für die Nacht speichern in einem Medium. Z.B. Steine oder Salzhydrate.

      Löschen
  3. Das große Problem dort ist wirklich das die Wärme verpufft. Das wurde zumindest erkannt
    http://videokatalog.handelsblatt.com/Wissenschaft/Technik/Energietechnik/video-In-der-Mongolei-macht-Energieeffizienz-Schule-Global-Ideas-W%C3%A4rmed%C3%A4mmung-Sch%C3%BCler-338517.html
    Gruß - Der Tourist

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Siegfried,
      erkannt wurde es, der deutsche Staat hat kräftig in die Beispiel-Projekte investiert, aber Effekt ist gleich = 0,00001 !
      Immerhin größer Null ................

      Löschen
  4. Lieber Frank, habe soeben begonnen, Deine Blogeinträge zu lesen. Hochinteressant. Vor allem anfangs Deine Berichte über Land und Leute. Ich bleibe dran. Unsere ganz besondere "Freude" hat uns ein gewisser Gauckler, der als Bundespräsident fungiert, präsentiert. Wenn Du möchtest, sende ich Dir meine Meinung dazu. Aber es wird Dich vielleicht nur noch mehr abstoßen von Deutschland. Gruß Harry Popow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Harry,
      natürlich gibt es genügend Ansätze, aktuelle Politik sowohl in Deutschland, als auch in der Mongolei zu analysieren.
      Für mich ist die deutsche Politik weit weg, und auch nur dann ein Thema in meinem Blog, wenn sie was mit der Mongolei zu tun hat.

      Viele Grüße !
      Frank, der Mongoleifan

      Löschen