Sonntag, 16. Februar 2014

101 Jahre Mongolei in Farbfotos

Manchmal ist es kaum zu glauben, was man heutzutage an Informationsflut "einsaugen" kann, wenn man es denn will.......

So erfahre ich dieser Tage, daß vor 101 Jahren in der damaligen Hauptstadt Urga, dem heutigen Ulaanbaatar,
bereits richtige Farbfotos gemacht wurden, und zwar im "Autochrom-Verfahren".
Fotograf war ein  gewisser Stéphane Passet, der  am 23.07.1913 dies hier knipste:
Interessant für mich, daß die beiden Lamas in etwa da sitzen, wo ich heute aus dem 8. Stock schaue.

Wer noch mehr tolle Farbfotos aus dieser Zeit sehen möchte, der kann das auf der Seite des Verlags, der diese Bilder jetzt in einem Bildband veröffentlichte.

Und zwar ist das der -->>Hatje Cantz Verlag <<--   , auch die  -->> Süddeutsche Zeitung <<-- und Andere haben darüber berichtet.

Veranlaßt hat die Fotos aus der ganzen Welt der Herr Albert Khan, dessen Nachlaß in einem http://albert-kahn.hauts-de-seine.net/english/ aufbewahrt und gezeigt wird.
Über ihn kann man -->> in der Wikipedia <<-- interesssante Informationen lesen.

Im Weblog "Dr. Nicola" werden --->> HIER <<-- auch noch ein paar Bilder gezeigt, von welchem mir dieses
ziemlich unter die Haut ging.
Als Strafe ziemlich heftig ........






Kommentare:

  1. Wofür diese Stafe weiß man nicht, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Zurken,
    ich habe es noch nicht rausgekriegt, wegen welchen Vergehen diese Strafe verhängt wurde.
    Es muß aber relativ häufig passiert sein, meinen meine Leute.
    Ich bleibe da mal dran.
    Gruß
    Mongoleifan

    AntwortenLöschen