Freitag, 26. Oktober 2012

Das Fußtreten und andere Besonderheiten

 Es gibt in diversen Foren und Webseiten über die Mongolei ein paar Verhaltensregeln im täglichen Leben.
Für Touristen üblich und bekannt:
- Nicht auf die Schwelle der Jurte treten
- Nicht zwischen den Stützpfeilern des Jurtenkranzes hindurchgehen
- Auch nicht unter der Leine durchgehen, an welcher die Pferde neben der Jurte angeseilt werden
- Keine Speise oder Getränke ablehnen, sondern zumindestens kosten.
- Geld und auch andere Gegenstände mit der rechten Hand geben / nehmen,
-Getränke und Geschenke nicht mit aufgekrempelten Ärmeln annehmen, mit der linken Hand das rechte Armgelenk beim Annehmen stützen.


Man hat aber auch ganz andere Regeln zu beachten, zum Beispiel diese:

Jedes Ding hat im Leben einen Platz, und den muß das Ding auch immer einnehmen.
Beziehungsweise muß man dem "Ding" diesen Platz geben, weil das sonst Unglück bringt.
Beispiele ?  Klar .......

- Ein Hut darf niemals auf der Erde liegen, noch nicht mal unter der Gürtellinie deponiert sein
- dafür darf eine Hose nicht höher aufgehängt sein, als die Gürtellinie
- Ein Knochen aus dem Sprunggelenk des Wolfs bringt Glück, man darf ihn aber nie höher tragen als er im Leben des Wolfes war.
Also eigentlich als Fußamulett oder maximal am Gürtel. Niemals am Halsband, denn das bringt Unglück.

Messer auf dem Tisch liegend sollen nicht mit der Spitze auf Jemanden zeigen, auch darf man ein Messer und andere spitze Werkzeuge nie mit der Spitze nach Vorne übergeben.
Das Sitzen an einem Tisch über Eck sollte auch unterbleiben, das ist auch nicht gut und solch einen Platz bekommt man auch nicht angeboten.

In der Natur ist es tunlichst zu unterlassen, wunderschöne Kieselsteine aus dem Flußbett zu entnehmen, und  wenn doch, dann muß man sie irgendwann wieder zurückbringen. Sonst werden die Erd- und Wassergeister böse. Falls die aber jemand Anders schon entnommen hat, ist das dann nicht so schlimm, dann hat der Verursacher das Problem, nicht der Besitzer
Auch dürfen nach dem Schneiden der Fuß- oder Fingernägel die Überreste nicht das Wasser (bzw. in die Abflüsse) gespült werden, daraus entstehen schädliche Würmer.

Und nun noch eine Quizfrage:
Falls sich mal jemand in der Mongolei bewegt und dann im Gedränge plötzlich von einem wildfremden Menschen die Hand gereicht bekommt, was hat das zu bedeuten ?
Vielleicht mag ja einer der Mitleser einen Lösungsvorschlag anbieten ?

Kommentare:

  1. Noch 'n Mongoleifan27. Oktober 2012 um 02:30

    Man hat jemandem auf die Füße getreten bzw. anders herum. Ist eine wirklich schöne ehrliche Geste.

    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gratulation dem Kandidaten !
      Volle 100 Punkte ! :-)

      Löschen